Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann

Berufsfachschule für Pflege und Altenpflegehilfe Weißenburg

Infos zum Standort

Pflegefachfrau / Pflegefachmann

Die Ausbildung dauert drei Jahre und beginnt jeweils im September. Sie erfolgt im Wechsel von Ausbildung in der Praxis und blockweisen Unterricht an der Berufsfachschule.

Ausbildungsinhalte in der Theorie:

  • Professionelle Pflege und Begleitung von Kindern, Erwachsenen und alten Menschen
  • Pflegerisches und medizinisches Fachwissen sowie die Anwendung davon
  • Kommunikation und Beratung von pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen
  • Prävention und Rehabilitation
  • Selbst gesund bleiben und andere gesund erhalten

Einsatzbereiche in der praktischen Ausbildung:

Die praktische Ausbildung erfolgt nach einem festgelegten Ausbildungsplan unter fachlicher Begleitung durch erfahrene Anleiterinnen und Anleiter in den einzelnen Arbeitsfeldern. Mögliche Einsatzbereiche sind dabei:

  • Akutpflege (z. B. Krankenhäuser, Kliniken)
  • stationäre Pflegeeinrichtungen der Langzeitpflege (z. B. Altenpflegeheime, Seniorenheime)
  • ambulante Pflegedienste (häusliche Pflege) 
  • Tagespflege Einrichtungen
  • Einrichtungen der Kinderkrankenpflege (z. B. Kinderkliniken, Einrichtungen für Kindern mit Behinderung)
  • Einrichtungen der psychiatrischen Pflege (z. B. psychiatrische Kliniken, gerontopsychiatrische Abteilungen, Langzeitpsychiatrie)
  • weitere spezialisierte Einsätze (z. B. Hospize, Rehabilitationskliniken)

Voraussetzungen:

  • gesundheitliche Eignung
  • Realschulabschluss bzw. einen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss 
  • Erfolgreicher Mittelschulabschluss, wenn außerdem eine Ausbildung als Altenpflegehelfer/-in oder Krankenpflegehelfer/-in oder eine andere mindestens zwei Jahre dauernde Ausbildung abgeschlossen wurde.
  • Für Bewerber/-innen, die bereits eine abgeschlossene Ausbildung als Pflegefachhelfer/in oder Krankenpflegehelfer/in haben, besteht die Möglichkeit einer Ausbildungsverkürzung um ein Jahr.

Verdienst und Kosten:

  • Wir erheben kein Schulgeld und keine Gebüren.
  • Die Ausbildungsvergütung erfolgt nach tariflichen Regelungen und ist je nach Ausbildungsjahr gestaffelt.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Förderung durch BAFöG oder die Bundesagentur für Arbeit möglich.

Nach der Ausbildung liegt der Verdienst für Berufseinsteiger bei ca. 2.300 - 2.800€ brutto (abhängig von Tätigkeit und Arbeitsfeld).

Perspektiven nach der Ausbildung:

Die Ausbildung bereitet vor allem auf die professionelle Pflege in allen pflegerischen Arbeitsfeldern vor: von der Kinderkrankenpflege bis zur Altenpflege.

Darüber hinaus sind fachliche Anschlussqualifizierungen möglich:

  • Pflegerische Fachweiterbildungen z. B. in den Bereichen Praxisanleitung, Intensivpflege, Pflege in der Onkologie, Gerontopsychiatrie, Rehabilitation
  • Aufstiegsweiterbildungen (z. B. Wohnbereichs-, Pflegedienst-, Einrichtungsleitung)
  • Studiengänge (z. B. Pflegepädagogik, Pflegemanagement, Pflegewissenschaft)

Weitere Informationen können Sie dem Flyer der Ausbildung entnehmen.